Muttersein - Eine Beziehung die bleibt

Liliaceae, Pflanzen für Schwangerschaft und Geburt, Globuli fürs Stillen

Es gibt die Frau zunächst mal nur zu zweit.


Ab dem Zeitpunkt der Geburt steht erstmals das Kind im Mittelpunkt.
Dir Frau ist jetzt die Gebende, die Dienende.
Sie sorgt dafür, dass dieses Leben sich gesund entwickeln kann.
Ihr Kräftehaushalt wird extrem in Anspruch genommen.
Die eigenen Bedürfnisse werden zunächst nach hinten gestellt.
Das Beziehungssystem zum Partner, zur eigenen Herkunftsfamilie wird neu geordnet.
Die Eltern werden beschenkt mit der bedingungslosen Annahme und Liebe, der Freude, dem Vertrauen ihres kleinen Kindes.
Prioritäten ändern sich.

Homöopathie und Heilpflanzen unterstützen diese Prozesse:

  • z.B. bei Ängsten in der Schwangerschaft, Frühgeburtsbestrebungen, Schlafstörungen, Schwangerschaftsübelkeit
  • helfen bei der Geburtsvorbereitung, erleichtern die Geburt, unterstützen eine gesunde Rückbildung und Verheilung.
  • unterstützen das Stillen.
  • begleiten bei Geburtstraumen, behindertem Kind, Totgeburten.
  • bei Wochenbettdepressionen.
  • helfen den Rhythmus zu stabilisieren, auch wenn der Mutter durch z.b. Geschwisterkinder etc. keine Regenerationszeit bleibt.

Besonders bewährte Heilpflanzen für die Zeit der Schwangerschaft und Geburt sind: Frauenmantel, Ackerschachtelhalm, Melisse, Kamille, Ringelblume, Gundelrebe, Esche, Hirtentäschelkraut, Storchenschnabel, Efeu.


„Der Schlaf der Mutter ist heilig.“