Neurodermitis und andere Hautausschläge

chamomilla Pflanzen bei Neurodermitis, Globuli bei Hautausschlägen
Chamomilla, eine der Pflanzen die Haut und Kind beruhigen

Milchschorf, Babyakne, trockene rote Stellen als milde Form der empfindlichen Haut bei Kindern-

aber auch ausgeprägte Neurodermitis mit heftigen Juckreizattacken, nässenden Ekzemen, Bläschen an Händen und Füßen kann deutlich gelindert werden oder auch ausheilen unter der konstitutionellen homöopathischen Therapie- sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen.

 

Dabei werden die Hautausschläge nicht durch eine äußere Behandlung, wie z.B. Cortisonsalben unterdrückt, so dass das Kind dann möglicherweise an Asthma statt der unterdrückten Neurodermitis leidet.

Ziel ist, dass die Hautausschläge von Innen her ausheilen.

Ein Kind oder auch ein Erwachsener, der an Hautausschlägen leidet, hat zunächst mal ein relativ robustes Immunsystem (robuster als z.B. ein Kind mit dauerndem Husten, oder einem anderen inneren Leiden).

Dem Immunsystem kommt durch Globuli die passende Information zu, die ihm fehlt, um auch die Krankheit auf der Haut vollends auszuheilen.

Mein persönlicher Zugang zu Hautkrankheiten:

Ich war 4 Jahre Assistenzärztin für Dermatologie und Allergologie in der Hautarztpraxis Dr. Malzacher in Neckarsulm.

Zuvor habe ich an der Uni Heidelberg Medizin studiert und war Ärztin im Praktikum in der Klinik Löwenstein in der Thoraxchirurgie und in der Inneren Medizin.

 

Auf Rat meiner Hebamme lernte ich 1995 die Homöopathie kennen. Meine Kinder hatten Neurodermitis und ich sah wie sich Ihre Hautausschläge und ihr Allgemeinbefinden unter der homöopathischen Behandlung besserten.

 

Ich begann ein erstes homöopathisches Buch zu lesen und war fasziniert. Diese Faszination und Begeisterung für die Möglichkeiten der Homöopathie beflügelt mich nach vielen hunderten Stunden der Aus- und Weiterbildung in Homöopathie weiterhin.

(Die Themen und Inhalte dieses "Zweitstudiums der Homöopathie" sehen Sie im Unterpunkt   Homöopathie Studium).